Liebesgrüsse aus Marrakesch

Liebesgrüsse aus Marrakesch

Von der Politik ins Modebusiness: Géraldine Dalban-Moreynas’ Taschen setzen mit Design und Herkunft ein Ausrufezeichen.

Text: Nina Rinderknecht, Fotos: M. Concept Store
21. März 2019
Géraldine Dalban-Moreynas in ihren eigenen Entwürfen am Markt in Marrakesch.

Es braucht Mut, mit 45 Jahren eine komplett neue Karriere anzufangen. Géraldine Dalban-Moreynas wagte den Schritt und erfüllte sich mit der Gründung von M. Concept Store einen Traum.

Am Anfang stand der Buchstabe M. Er steht für ihren Sohn Milo, es ist das M des Montmartre, des Pariser Stadtteils, in dem sie lebt. Und es ist das M von Marrakesch und Marokko, dem Land, in dem sie tief verwurzelt ist, in dem ihre Mutter und ihre Grosseltern geboren wurden. Und schlussendlich auch der Buchstabe, der für ihr eigenes Unternehmen steht.

Doch der Weg zur erfolgreichen Selbstständigkeit führte über Umwege. Über ihren Beruf als Journalistin landete die Französin in der Kommunikationsabteilung des Ministeriums für Gleichstellung der Geschlechter, nach der Geburt ihres Sohns gründete sie ihre eigene Kommunikationsagentur. «Alles, was nachher passierte, scheint vom Schicksal vorbestimmt zu sein», erzählt sie. «In meinem neuen Büro waren die Fenster so eingerichtet, dass ständig Leute hereinkamen und etwas kaufen wollten. Und nach einer Weile sagte ich mir: Warum eigentlich nicht?»

M. Concept store bei globus

Shopper

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90
Shopper

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90
Shopper

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90
Shopper

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 219.90
Shopper

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 119.90

M.CONCEPTSTORE

Shopper

CHF 119.90

Das Kernprodukt von M. Concept Store, nebst Innendekorationsartikeln wie Teppichen und Möbeln, sind die handgemachten Korbtaschen. Diese werden aus marokkanischen Materialien handgefertigt. Farbe, Materialien und Technik sind auf traditionelle Designs abgestimmt. Die Pompons, die an vielen Modellen angebracht sind, sind das liebste Element von Dalban-Moreynas. Auf bestimmte Modelle sind sommerliche Grüsse aufgestickt und bringen Farbe in die reduzierten Designs.

«Wenn ich in Marrakesch aus dem Flugzeug steige, spüre ich den Wind, atme die Luft, und es ist, als ob ich mich plötzlich leichter fühle.»

Géraldine Dalban-Moreynas, Besitzerin M. Concept Store

Fern ab von Massenproduktion und Industriemaschinen, setzt das Label auf die Fingerfertigkeit und die Kreativität der Marokkanerinnen. «Ich bin sehr stolz darauf, mit den Handwerkerinnen dieses Landes zu arbeiten und so der ganzen Welt zu zeigen, was für magische Hände sie haben», erzählt Dalban-Moreynas. Frauen, die in einer Kooperative etwa 15 Kilometer ausserhalb Marrakeschs oder von zu Hause aus in der Medina arbeiten, fertigen jede Tasche vollständig von Hand. Dalban-Moreynas erklärt: «Frauen sind eine Säule der marokkanischen Gesellschaft. In einem sich transformierenden Land wie Marokko ist es wichtig, dass sie eigene Aktivitäten entwickeln und über ihre eigenen Ressourcen verfügen können.» Die Gründung einer Stiftung für das kreative Handwerk marokkanischer Unternehmerinnen ist eines ihrer vielen Projekte, ihr Einsatz für die Frauen dieser Welt unermüdlich.

Eine Woche im Monat verbringt die Unternehmerin in Marrakesch. Den Rest der Zeit ist sie in Paris, von wo aus sie an ihrer Marke arbeitet und ihre Designs entwickelt. Trotz räumlicher Distanz hat sie täglich Kontakt zu ihren Angestellten in Marokko.

Genug hat die Französin noch nicht. Der nächste grosse Schritt ist bereits in Planung. Denn eines Tages soll auch an einem Gebäude in Manhattan ein grosses M prangen.