1. Globus
  2. Delicatessa
  3. Delicuisine
  4. How Tos
  5. Glühwein selber machen

Delicuisine How To

Glühwein selber machen


Glühwein 

«Am besten schmeckt Glühwein hausgemacht. Damit ist garantiert, dass daraus keiner dieser Fusel wird, die man am Weihnachtsmarkt vorgesetzt bekommt. Das Rezept hier gibt eine Flasche Glühwein. Für den Samichlaus etwas knapp bemessen, reicht es für unsereins allemal. Wein würzen ist eine uralte Tradition aus dem 13. Jahrhundert. Es diente der Haltbarmachung von Wein in den Zeiten vor Flasche und Korken. Solcherart behandelter Rebsaft, der damals übrigens Ypocras genannt wurde, hält sich problemlos ohne Kühlung bis zu einem Monat. 

Bei der Zubereitung fängt man mit dem Wichtigsten an: Man holt eine Flasche trockenen Rotwein, zum Beispiel einen Merlot, aus dem Keller. Dann werden 200 g Demerara Zucker oder brauner Rohrzucker mit 1 EL gemahlenem Zimt, 1 EL gemahlenen Muskatblüten, 1 ½ TL Nelkenpulver und 1 ½ TL gemahlenem Jamaica-Pfeffer, auch Allspice genannt, in einer Porzellanschüssel zusammengemischt und mit dem Wein verrührt. Der so gewürzte Wein 10 Minuten stehen lassen. Dann alles nochmals durchrühren bis der Zucker vollständig aufgelöst ist. Gut zudecken und 1-2 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. 

Nun die Mischung durch ein Passiertuch seihen, dabei wird ein braunes Depot zurückbleiben. Dieses sofort auswaschen, und den Wein ein zweites Mal durch das Tuch giessen bis der gewürzte Wein einigermassen klar ist. In eine Flasche füllen und bei Zimmertemperatur aufbewahren. Der gewürzte Wein hält sich so gut bis zu einem Monat. Man kann ihn kalt trinken oder heiss als Glühwein, beim Erhitzen verdunstet aber der Alkohol.» 

Richard Kägi

Foodscout 

Passende Produkte

Glühweinmischung

★★★delicatessa

Glühweinmischung

CHF

★★★delicatessa

Glühweinmischung

CHF