1. Globus
  2. Delicatessa
  3. Delicuisine
  4. Rezepte
  5. Geschmorte Kalbsbrust mit Lavendel und Tasmanischem Pfeffer

Delicuisine Rezept

Geschmorte Kalbsbrust mit Lavendel und Tasmanischem Pfeffer

Description

Niveau

leicht

Zeitaufwand

> 60 Minuten

Zutaten für 8-10 Personen


1.5 Kilo Kalbsbrust
1 EL Tasmanischer Pfeffer
50 g Honig
1-2 EL Lavendelblüten 
50 g Butter 
300 ml Weisswein
300 ml Geflügelfond


Richi Kägi

Foodscout

Richi Kägi

«Dieses wunderbar zart geschmorte Kalbfleisch habe ich bei meinem guten Freund Werni Tobler gegessen. In seinem Bistro ‚Bacchus‘ in Hildisrieden, in der Luzerner Pampa, kocht er wie Gott in Frankreich und sieht irgendwie auch so aus... Kalbsbrust ist etwas in Vergessenheit geraten, lange wollte sich fast niemand mehr mit dem fettreichen Stück abgeben. Doch im Zuge der Nose-to-tail-Bewegung kommt es zur kulinarischen Renaissance. Wir feiern das Bratenstück mit den provenzalischen Noten Lavendel und Honig. Wie bei allen Bratenstücken lohnt es sich, dieses in überschüssiger Menge zuzubereiten. Denn mit jedem (vorsichtigen) Aufwärmen wird das Fleisch und vor allem auch die Sauce nur noch besser.»

Zubereitung

1

Backofen auf 200° C vorheizen, bereits den Bräter hineinstellen. Kalbsbrust auf der Fettseite kreuzförmig einschneiden, so gibt sie mehr Fett ab und wird knuspriger. Pfeffer im Mörser fein zerstossen. Fleisch mit Meersalz und Pfeffer würzen und mit der Fettschicht nach unten in den vorgeheizten Bräter legen.

2

Für 30 Minuten braten, dann umdrehen. Weisswein und Geflügefond dazugiessen, Backofen auf 150° C reduzieren und die Kalbsbrust für eine weitere Stunde garen. Kalbfleisch immer wieder mit Bratflüssigkeit übergiessen.

3

Aus dem Backofen nehmen und warmstellen. Bratflüssigkeit in eine Pfanne sieben, vorsichtig das Fett von der Oberfläche schöpfen. Einkochen, bis die Sauce etwas bindet. Butter mit Honig und den Lavendelblüten mischen und auf das Fleisch streichen. Im Backofen für zirka 10 Minuten bei 180° C glasieren und immer wieder bepinseln, damit das Stück einen schönen Glanz erhält.

4

Rest des Honig-Lavendel-Gemischs in die Sauce geben, allenfalls etwas einkochen lassen und abschmecken.

Unsere Getränkeempfehlung passend zum Rezept

david o'halloran

senior buyer wine & beverages

david o'halloran

«Die meisten Weine aus der Bündner Herrschaft brauchen sich überhaupt nicht vor den grossen Weinen der Welt zu verstecken. Insbesondere der Pinot Noir findet hier perfekte Bedingungen, die Trauben reifen aufgrund der vielen warmen Föhntage im Herbst viel besser aus als in den meisten kühlen Weinlagen, die der Blauburgunder ja braucht, um nicht zu alkoholische Weine hervorzubringen. Das Weingut ZUR SONNE der Familie Obrecht keltert für seinen besten Wein namens MONOLITH nur die besten Trauben von seinen ältesten Weinstöcken. Die Bewirtschaftung ist komplett bio-dynamisch und der Ertrag tief, Qualität steht hier weit oberhalb von Quantität. Die Kalbsbrust mit ihrem zarten Lavendelgeschmack profitiert enorm im Geschmack, wird der Monolith dazu getrunken. Die würzigen Aromen des Weins verbinden sich auf harmonische Weise mit der filigranen Sauce des zarten Fleisches. Ein Gewinn für den Koch, das Gericht und den Wein!»

Monolith Pinot Noir 2015
Last pieces

Francisca und Christian Obrecht

Monolith Pinot Noir 2015

CHF 27.90

Francisca und Christian Obrecht

Monolith Pinot Noir 2015

CHF 27.90

Passende Produkte

Bräter

Bräter

Le Creuset

CHF 27.90

Bräter

Le Creuset

CHF 27.90
Fleischmesser DIPLÔME

Fleischmesser DIPLÔME

ZWILLING

CHF 229.00

Fleischmesser DIPLÔME

ZWILLING

CHF 229.00