1. Globus
  2. Delicatessa
  3. Delicuisine
  4. Rezepte
  5. Marco Pierre White’s Egg Custard Tart

Marco Pierre White’s Egg Custard Tart

Delicuisine Rezept

Marco Pierre White’s Egg Custard Tart

Description

Niveau

leicht

Zeitaufwand

> 60 Minuten

Zutaten für 8-10 Portionen

350 g Weissmehl
125 g Puderzucker
160 g Butter, in grosse Stücke geschnitten, zimmerweich
3 Eigelb

Custard

15 Eigelb
170 g Puderzucker
1 Liter Double Crème de la Gruyère
½ Teelöffel Muskatnuss, frisch gerieben

Zum Servieren

Puderzucker und ein paar Minzezweige

Food Scout

Richard Kägi

Food Scout

«Dieses Dessert ist wirklich sehr einfach herzustellen, auch wenn viele glauben, dass die Zubereitung einer Eiercreme, hier ein Custard, die Königsdisziplin von Profiköchen ist. Keine Angst, die Herstellung ist keine Hexerei und gelingt auch weniger versierten Köchen problemlos. Zugegeben, die Zutatenmengen hören sich deftig an, doch daraus gibt es 8-10 Portionen. Sie brauchen sich um Ihre Taille also keine Sorgen zu machen. Dieses leicht angepasste Rezept habe ich aus dem Kochbuch «Great British Feast» des legendären Londoner Kochs Marco Pierre White. Geniessen Sie diesen Kuchen unbedingt noch am Backtag. Dann schmeckt er am besten.»

Zubereitung

1

Teig herstellen

Mehl und Zucker in eine grosse Schüssel sieben, und die Butterstücke langsam in die Mehl-Zucker-Mischung einreiben oder im Rührwerk der Küchenmaschine zusammenrühren bis eine grobsandige Masse entsteht. Dann die Eigelbe hinzufügen und so lange weiterrühren bis der Teig zusammenkommt und glatt ist. Den Teig zu einer Kugel formen, in Plastikfolie verpacken und 1 Stunde oder bis zum Gebrauch im Kühlschrank ruhen lassen.

2

Custard Zubereiten

In der Zwischenzeit Eigelbe und Zucker in einer Schüssel cremig glatt schlagen. Doppelrahm zugeben und alles gut verrühren. Dann die Masse durch ein feines Sieb geben und beiseite stellen. Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

3

Teig blindbacken

Den Teig dünn ausrollen und damit einen Tortenring oder eine Springform von 25 cm Durchmesser und 5 cm Tiefe auslegen. Zum Blindbacken (Teig blindbacken) den Teigboden und Rand mit passgenau geschnittenem Backpapier belegen und mit Hülsenfrüchten oder speziellen Backperlen beschweren. Die Backform in den Ofen schieben und den Teig so lange backen, bis er goldfarben und knusprig ist, das dauert ca. 30 Minuten. Lassen Sie das Papier und die Hülsenfrüchte oder Backperlen abkühlen, bevor sie diese entfernen. Dann noch einmal für 15 Minuten in den Backofen stellen, danach abkühlen lassen. Backofentemperatur auf 135 °C reduzieren.

4

Backen

Alle Blasen entfernen, die sich auf der Oberfläche der Füllung gebildet haben und diese in die Tortenform geben. Mit Muskatnuss leicht bestäuben. Torte in den Ofen stellen und 90 Minuten garen, oder bis die Füllung einigermassen fest ist. In der Mitte darf sie aber ruhig etwas wabbelig sein. Torte aus dem Ofen nehmen und bei Raumtemperatur vollständig abkühlen lassen.

5

Servieren

Die Torte mit einem heissen Messer in Viertel schneiden, dann jedes Viertel in Hälften schneiden. So gibt es schön gleichgrosse Stücke. Mit etwas Puderzucker bestäuben und nach Belieben mit Minzeblätter dekorieren.

Unsere Getränkeempfehlung passend zum Rezept

DAVID O'HALLORAN

SENIOR BUYER WINE & BEVERAGES

DAVID O'HALLORAN

«Zu dieser sehr gehaltvollen Custard Tarte gehört klar ein süsser Wein. Er sollte jedoch mit genügend Säure entgegenhalten können, um den Geschmack des Kuchens perfekt abzurunden. Der Tokajer Aszú ist für mich hier das geradezu perfekte Pairing. Mit einem Süssegrad von 5 Puttonyos (es gibt maximal 6) ist der Wein von einer Frische und Lebendigkeit durchdrungen, die man so bei anderen süssen Weinen nur selten findet. Der Begriff Puttonyos wird verwendet, um den Zuckergehalt von ungarischen Dessertweinen zu bezeichnen. Gemessen wird dieser an der Anzahl Hülsen edelfauler Trauben, die den ohne von Edelfäule befallenen Trauben beigemischt werden. Die Furmint-Traube gibt hier alles. Mit einer leicht karamellig-rauchigen Note, einem Duft nach Quitte und reifen Birnen, ist dieser Wein einfach wunderbar! Von Parker wurde er mit 93 Punkten geadelt.»

Tokaji Aszú 5 Puttonyos 2009
Top rating

Disznókö

Tokaji Aszú 5 Puttonyos 2009

CHF 49.90

Disznókö

Tokaji Aszú 5 Puttonyos 2009

CHF 49.90

Passende Produkte

Weissmehl

gusto

Weissmehl

CHF 3.20

gusto

Weissmehl

CHF 3.20
Puderzucker

Zuckermühle Rupperswil

Puderzucker

CHF 1.90

Zuckermühle Rupperswil

Puderzucker

CHF 1.90
Muskatnuss gemahlen

***delicatessa

Muskatnuss gemahlen

CHF 10.90

***delicatessa

Muskatnuss gemahlen

CHF 10.90