1. Globus
  2. Delicatessa
  3. Delicuisine
  4. Stories
  5. Eier und Wein

DELICUISINE STORY

Eier und Wein



Eier und Wein? Ja, das geht.

Wenn beim Essen Eier im Spiel sind, ist die passende Weinwahl eine besondere Herausforderung. Die Kombination von Eiern und Wein ist eine höchst komplexe und sehr schwierige Angelegenheit. Eine einfache Regel lautet, je fester das Eiweiss gekocht, desto besser einfacher die Weinwahl. Und umgekehrt gilt, je flüssiger das Innere des Eis, desto schwieriger. Bei einem flüssigen Ei können im Mund metallische Aromen entstehen, und diese ruinieren dann nicht nur das Weinaroma, sondern auch noch den Geschmack des Eiergerichts.

Zum guten Glück für Weinliebhaber, werden Eier mit Ausnahme eines weichgekochten Eis, meistens auch nicht alleine gegessen. Und sobald bei einer Eierspeise Zutaten mit kräftigem Eigengeschmack ins Spiel kommen, darf ruhig zur Weinflasche gegriffen werden. Mit einem sehr trockenen Schaumwein, wie einem Champagner oder Cava aus Spanien, gehen Sie den sicheren Weg. Aber auch ein trockener Sherry ist nicht falsch.

Zu einem Egg Benedict, der äusserst populären, luxuriösen Eiersauce aus pochierten Eiern saftigem Schinken und sämiger Sauce Hollandaise, würde ich gerne einen Chablis trinken. Und gesellen sich starke Aromen von gebratenem Speck, Zwiebeln und Champignons dazu, kann selbst ein Rotwein mithalten. Vielleicht nicht gerade ein Amarone, besser wäre dann ein fruchtiger Beaujolais oder ein Schweizer oder Badischer Pinot Noir. Zu Klassikern wie Spargeln mit Eiern passt hingegen ausschliesslich ein Weisswein, der dafür kräftig ausfallen darf, wie ein Riesling oder grüner Veltliner. 


Mein Tipp:
 Probieren Sie verschiedene Kombinationen aus. Doch bevor Sie nun Ihren gesamten Weinkeller dafür opfern, denken Sie daran, dass Eier gemeinhin zum Frühstück genossen werden. Und der Tag beginnt wohl am besten mit Kaffee oder einem aromatischen Tee. Der passt übrigens zu wirklich allen Eiergerichten.