1. Globus
  2. Delicatessa
  3. Delicuisine
  4. Stories
  5. Messer –  die besten Helfer in der Küche<br/>

delicuisine story

Messer –  die besten Helfer in der Küche

Messer sind unverzichtbar in der Küche. Wenn sie tun, was wir von ihnen erwarten, sind sie unsere besten Freunde. Wenn nicht, wünschen wir sie ins Pfefferland. Und schreien nach Heftpflaster und Aspirin. Für jeden Koch ist das Messer das wichtigste Werkzeug überhaupt,
und er hütet es wie seinen Augapfel. Schöne Messer sind für mich wie schöne Schuhe.
Man hat nie genug davon und braucht doch nur einige wenige. Wenn man ihnen die nötige Aufmerksamkeit und Pflege zukommen lässt, halten sie uns durch das ganze Kochleben lang die Treue. 

«Vier Messer reichen in der Küche völlig aus – sofern es die richtigen sind!»

DIESE VIER MESSER BRAUCHEN SIE IN IHRER KÜCHE:

1. Grosses Kochmesser 
Ihr wichtiges Schneidewerkzeug. Damit zerteilen Sie Gemüse und Früchte, hacken Zwiebeln und Kräuter und säbeln grosse Steaks in saftige Stücke. Investieren sie vor allem in dieses Teil, Sie werden es nicht bereuen.

2. Kleines Rüstmesser 
Kommt überall dort zum Einsatz, wo zum Beispiel entkernt und in engem Schneideradius gerüstet werden soll.

3. Messer mit langer, biegsamer Klinge 
Damit schneidet man Fleisch vom Knochen, Fischfilets von den Gräten, Lachs in dünne Scheiben, Schinken in schöne Portionen. Auch für Backwaren und zum Kuchen teilen geeignet. 

4. Brotmesser 
Stellen Sie sich das grösste Brot vor, das Sie jemals in ihrer Küche hatten und auch, es einige Tage später noch aufzuschneiden. Dann kann die Wahl nur eine sein, nämlich das grösste Brotmesser, das Sie auftreiben können! Ich bin seit Jahrzehnten glücklich mit dem grossen Brotmesser von Güde. Ein sagenhaftes Teil. 

«Der Kauf eines Messers ist eine Anschaffung fürs ganze Kochleben.»

Ob ein Basic-Teil von Victorinox, die wunderbaren Messer von 3-Sternekoch Andreas Caminada oder eine handgeschmiedete Preziose aus japanischem Damaststahl für den Preis eines Kleinwagens, für jedes Messer gelten bei der Auswahl die gleichen Regeln.

Diese Punkte sollten Sie vor dem Kauf eines Messers beachten:

  • Ein Messer soll sich in der Hand gut und ausbalanciert anfühlen. Vor dem Kauf also das Messer gleich als Erstes in die Hand nehmen. Stimmt das Gefühl auf den ersten Griff, dann ist das schon Mal ein gutes Zeichen.

  • Machen Sie bereits im Geschäft Schneide- und Hackbewegungen. Wenn auch das stimmt, dann ist es das Richtige. Das Messer soll schliesslich für lange Zeit Ihr guter Freund sein und Ihnen aufs Wort gehorchen.

  • Ein Messer braucht Pflege. Sie sind sich im Klaren darüber, welchen Pflegeaufwand ein Messer aus rohem Damaststahl bedeutet? Womöglich mit einem Griff aus besonderem Holz, der nicht mit Wasser in Berührung kommen sollte? Dann bitte, greifen Sie zu! Ansonsten lieber ein Messer mit Kunststoffgriff wählen. 

  • Ganz wichtig: Küchenmesser gehören nie in die Geschirrspülmaschine!

  • Aufbewahren sollten Sie Ihre Messer unbedingt in einem hochwertigen Messerblock oder in einem magnetischen Messerschutz von Sknife.

  • Messer wollen auch regelmässig geschärft werden, einerlei, ob mit einem Wetzstahl oder einem Schärfstein. Sie sollten alle zwei Jahre nachgeschliffen werden. Das erledigt auch gerne Ihr Händler für Sie. 

«Gutes Schneiden!»