1. Globus
  2. Delicatessa
  3. How Tos
  4. Ultimative Ofenkartoffeln backen

How To

Ultimative Ofenkartoffeln backen

 

 

Ultimative Ofenkartoffeln backen – SO GEHT’S

«Wenn ich auf die berühmte Insel verbannt würde und nur ganz, ganz wenig mitnehmen dürfte, was wäre dann ganz sicher dabei? Kartoffeln und Wagyu Fett! Nie, niemals möchte ich auf meine heiss geliebten Ofenkartoffeln verzichten. Bevor Sie sich wundern, weshalb, muss ich etwas ausholen. Ofenkartoffeln sind eines dieser klassischen Rezepte, von denen man denkt, das hätte man im Griff und bereitet sie gedankenlos zu. Auch wenn sie einfach sind, verzeihen Kartoffeln solch’ schnöde Behandlung nicht. Mal werden sie zu hart, mal zu wenig gebräunt, dann wieder verbrannt. Wenn sie aber mit Bedacht behandelt werden, zahlen sie es mit göttlicher Köstlichkeit zurück. Folgen Sie also dieser Anleitung, und Sie werden bis an Ihr Lebensende glücklich. Zumindest was gebratene Kartoffeln angeht.

Dazu nehmen Sie

1 Kilo mehligkochende Kartoffeln
100 g Gänse- oder Wagyu Fett. Auch Bratbutter oder 100 ml Olivenöl geht.
2 TL Weissmehl
Maldon Salz

Bevor Sie sich mit den Kartoffeln beschäftigen, stellen Sie eine Bratform in Ihren Backofen. Sie soll gross genug, damit die Kartoffeln darin in einer einzigen Schicht Platz haben. Den Ofen heizen Sie dann auf 200 °C (Umluft 180 °C) auf. Nun können Sie den Kartoffeln zu Leibe rücken und schälen sie, bevor Sie sie zu Hälften oder – bei grösseren Exemplaren – zu Vierteln schneiden. Diese geben Sie die Kartoffeln in eine grosse Pfanne und bedecken sie knapp mit Wasser, dem Sie 2 Esslöffel Salz zugeben. Sobald das Wasser aufkocht, reduzieren Sie die Hitze und lassen die Kartoffeln unbedeckt 2 Minuten lang kräftig köcheln.

In der Zwischenzeit geben Sie 100 Gramm Enten-, Gänsefett, Bratbutter oder 100 Milliliter Olivenöl in die heisse Bratform und erhitzen es im Ofen für mindestens 15 Minuten. Es soll wirklich sehr heiss werden.

Die Kartoffeln sind nun fertig blanchiert, und Sie lassen sie in einem Sieb abtropfen, das Sie ein paar Mal kräftig hin und her schütteln. Damit rauen Sie die Oberflächen der Kartoffeln auf – das ist gut für die geliebte Kruste. Dann bestreuen Sie Ihre Kartoffeln mit 2 Teelöffeln Mehl und schütteln sie wiederum ein oder zwei Mal kräftig. Dieses Mal, damit die Kartoffeln gleichmässig und dünn mit Mehl beschichtet werden.

Nun kommt der grosse Moment: Geben Sie die Kartoffeln vorsichtig ins heisse Fett – dort werden sie schön brutzeln. Dort einige Male immer gut wenden, sie sollen rundum mit Fett umhüllt sein. Die Kartoffeln braten Sie dann etwa 15 Minuten, nehmen sie dann aus dem Ofen und wenden sie. Das ganze Spiel geht für weitere 15 Minuten weiter: braten und wiederum wenden. Das machen Sie dann noch ein drittes Mal, solange bis die Ofenkartoffeln schön golden und knackig sind, weitere 15-20 Minuten. Ihre Färbung sieht ungleichmässig aus, und das soll auch so sein.»

Richard Kägi
Food Scout