1. Wein & Delicatessa
  2. /
  3. Rezepte
  4. /
  5. Shakshuka

Shakshuka

Rezept

Shakshuka

Niveau: Leicht

Zeitaufwand: < 30 Minuten

Menüart: Alltag, Besonderer Anlass

Zutaten für 4 Personen

  • Je 2 grosse rote und gelbe Peperoni

  • 1 Knoblauchzehe

  • 5 grosse, reife Tomaten (oder ganze, geschälte Pelati)

  • ½ TL Kreuzkümmel ganz

  • 4 EL mildes Olivenöl ‚extra vergine’

  • 2 grosse weisse Zwiebeln

  • 2 EL Harissa-Paste

  • 1 EL frische Thymianblättchen

  • Je 1 Bund glattblättrige Petersilie und Koriander

  • 2 Lorbeerblätter

  • 2 EL Muscovado-Zucker

  • Cayennepfeffer

  • Einige Safranfäden

  • 8 Eier

  • Griechischer Joghurt oder Labneh

  • Pita- oder Weissbrot zum Tunken

Rezept als PDF herunterladen

Zubereitung

  1. Zutaten anbraten

    • Zwiebeln in feine Streifen schneiden, Peperoni waschen, entkernen und in 2 cm breite Streifen schneiden. Die Tomaten und Kräuter grob und den Knoblauch fein hacken. Koriandersamen in grosser, trockener Bratpfanne 2 Minuten rösten, Olivenöl und Zwiebeln zugeben und 5 Minuten dünsten. Dann Knoblauch, Peperoni, Zucker und Kräuter zufügen und 10 Minuten bei starker Hitze Farbe annehmen lassen.

  2. Tomatensauce mit Harissa köcheln lassen

    • Anschliessend Tomaten, Harissa und Safran zugeben, mit etwas Cayenne, Meersalz und schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen. Hitze reduzieren und etwa 15 Minuten leise köcheln lassen. Für eine saucenähnliche Konsistenz, ab und zu etwas Wasser zufügen. Abschmecken, der Geschmack sollte kräftig und würzig sein.

  3. Eier in der Sauce pochieren

    • Gemüsesauce in 4 kleine Pfännchen verteilen, aufwärmen und mit Löffelrücken darin je 2 Vertiefungen formen. In jede Vertiefung 1 ganzes Ei gleiten lassen. Zudecken und auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten wärmen lassen, die Eier sollen gerade etwa fest werden.

  4. Shakshuka mit Labneh servieren

    • Shakshuka direkt in der Pfanne auf den Tisch stellen. Dazu Joghurt oder Labneh, frischer Koriander und Pita- oder Weissbrot zum Tunken servieren.

Food scout

Foodscout Richi Kägi

«Shakshuka kommt ursprünglich aus Tunesien und ist im ganzen Nahen Osten sehr beliebt, besonders in Israel. Dort ist es zu einem typischen Frühstücksgericht geworden. Und weil die Levante-Küche daran ist, die ganze Welt zu erobern, kommt die Shakshuka nun auch auf unsere Tische, als Frühstück mit Substanz oder zum Lunch. Mit der würzigen Harissa-Paste lässt sich die gewünschte Schärfe einfach regulieren.»

SENIOR BUYER WINE & BEVERAGES DAVID O'HALLORAN

«Müsste ich mich für den einen Wein entscheiden, den ich auf die berühmte ‚einsame Insel‘ mitnehmen dürfte, so wäre das der Bollinger Special Cuvée brut ohne Jahrgang. Keinen Wein trinke ich öfter und das seit 20 Jahren. Er passt einfach zu allem. Zu salzigen Speisen genauso wie zu nicht allzu süssen Desserts, zu würzigen aber auch filigranen Gerichten. Er setzt sich auch souverän in Szene zu den kräftigen und scharf-würzigen Aromen der nahöstlichen Frühstücks-Spezialität Shakshuka, deren komplexer Geschmack manchen stillen Wein gustatorisch erdrücken würde.»

Wine expert

Mehr entdecken

Ähnliche Rezepte