1. Globus
  2. Wein & Drinks
  3. Bier
  4. Ale

ALE

GERSTE & MALZ

Der Ursprung von Ale reicht bis ins 15. Jahrhundert in England. Und anders als "gewöhnliches" Bier wird Ale nicht aus Hopfen, sondern aus gemälzter Gerste hergestellt. Stossen Sie auf unsere Vielfalt an Ale-Bieren an.

Van Steenberge

St. Stefanus Blonde Abteibier

Flandern

Belgien

CHF 5.90
La Bats

Brasserie BFM

La Bats

Jura

Schweiz

CHF 7.90
Leffe Blonde

Leffe

Leffe Blonde

Belgien

CHF 2.95

Brasserie BFM

La Torpille

Schweiz

CHF 5.90
La Meule

Brasserie BFM

La Meule

Jura

Schweiz

CHF 5.20
Doppelleu India Pale Ale

Doppelleu

Doppelleu India Pale Ale

Zürich

Schweiz

CHF 4.90
Chopfab Trüeb

Doppelleu

Chopfab Trüeb

Zürich

Schweiz

CHF 2.40
Chopfab Amber

Doppelleu

Chopfab Amber

Zürich

Schweiz

CHF 2.40
Pacifique Pale Ale

Brasserie Trois Dames

Pacifique Pale Ale

Waadt

Schweiz

CHF 4.80
Rivale Ale Rousse

Brasserie Trois Dames

Rivale Ale Rousse

Waadt

Schweiz

CHF 4.80

DIE OBERGÄRIGEN ALES

Die Tradition der Ale-Biere stammt aus Grossbritannien, wobei heute auf der ganzen Welt Brauereien die Ale-Bierstiele auf ihre Art interpretieren. Wichtigstes Merkmal eines Ales ist die obergärige Herstellungsmethode. Es handelt sich hierbei um eine alte Brauart, bei der sogenannt obergärige Hefen den Zucker in der Maische zu Alkohol fermentieren und dabei auf der Oberfläche des Bieres schwimmen.


ALES: GEHALTVOLL UND TRINKIG

Ale-Biere sind oft recht gehaltvoll, dank des eher zurückhaltenden CO2-Gehalts jedoch angenehm trinkig. Zu dem klassischen Ales gehört das Pale Ale, das hell bis kupferfarben ist und meist recht herb schmeckt, die Schweizer Brasserie Trois Dames produziert mit ihrem Pacifique Pale Ale ein Bier dieser Kategorie. Beim Ale Rousse derselben Brauerei handelt es sich um ein Red-Ale, das wie der Name schon sagt von rötlicher Färbung ist. Diese Biere sind meist malzig-mild im Geschmack.


IPA, PALE ALE UND CO - DIE NEUEN ALES

Die englische und die belgische Brauart sind sich nicht unähnlich, weshalb viele Abteibiere - etwa Leffe oder St. Stefanus - zu den Ales gezählt werden können. Neben den traditionellen Ale-Herstellern gibt es auch immer mehr neue Brauereien, die mit dem Bierstil experimentieren. Probieren Sie zum Beispiel das Chopfab India Pale Ale, das Chopfab Amber oder das Chopfab Trüeb der beliebten Schweizer Brauerei Doppelleu.