1. Globus
  2. Wein & Drinks
  3. Spirituosen

SPIRITuOSEN

Geschüttelt, gerührt, gemischt oder pur: Spirituosen

Egal ob in Form eines bunten Cocktails oder pur – Spirituosen feiern momentan ein grosses Comeback! Dürfen wir Ihnen unsere neuen Lieblinge vorstellen?

Gin ist eine würzige Angelegenheit. Bekannt ist er vor allem für sein Wacholder-Aroma. Doch jede Marke hat ihre eigene Gewürzmischung, mit welcher der Alkohol beim Destillieren aromatisiert wird. Gin trinkt sich übrigens nicht nur in der beliebten Kombination mit Tonic: Auch pur auf Eis oder wie James Bond als Vodka Martini.
Whisky – da denken Sie bestimmt an wunderschöne schottische Getreidefelder und die mehrjährige Lagerung in Holzfässern, die dem Getränk seinen unverwechselbaren Charakter geben. 
Grappa ist ein Tresterbrand – was bei der Weinherstellung übrig bleibt, wird vergoren. Ursprünglich war er der Schnaps der armen italienischen Bauern. Dies hat sich jedoch geändert. Inzwischen trinken und lieben ihn Feinschmecker aus der ganzen Welt.
Cognac hingegen wird aus Weisswein gebrannt. Der Markenname ist geschützt und nur wenige Hersteller aus einem bestimmten Anbaugebiet dürfen ihren Branntwein Cognac nennen.
Vodka stammt meistens aus Kartoffeln oder Getreide. Besonders in Russland und Polen ist das «Wässerchen» sehr beliebt. Wegen seines neutralen Geschmacks mögen ihn viele in Longdrinks oder Cocktails.
Immer beliebter werden auch die Exoten: Rum aus Melasse (Zuckersirup) und Tequila  aus der Agave bringen lateinamerikanisches Feuer in jeden Drink – die edlen Brände lassen sich aber auch gut pur trinken.

Feine Getränke für jede Mahlzeit

So sehr sich Spirituosen für einen Digestif oder fruchtigen Cocktail eignen, so werden Sie doch eher selten zum Essen getrunken. Deshalb empfehlen wir für Ihren nächsten Apéro einen Champagner oder Prosecco kühl zu stellen. Das Hauptgetränk richtet sich im Normalfall nach der Hauptspeise – ein leichter Weisswein zu Fischgerichten oder hellem Fleisch, Rotwein zu Braten oder Deftigem. Und für alle, die sich nicht entscheiden können, bietet ein Rosé eine exzellente Alternative!