Traditionelles Keramikhandwerk neu interpretiert: In Süditalien hält die moderne Wohnkultur Einzug

Traditionelles Keramikhandwerk neu interpretiert: In Süditalien hält die moderne Wohnkultur Einzug

Die Kunst, Ton zu gleichsam schönen als auch nützlichen Gegenständen zu formen, wird in der Keramikhochburg Grottaglie in der Provinz Tarent in Apulien schon seit Jahrhunderten praktiziert. Die Kreationen von Enza Fasano stechen besonders ins Auge.

Text: Raphaela Haenggi, Fotos: Roderick Aichinger
25. April 2019
Blick über Grottaglie: Von Enza Fasanos Terrasse hat man die beste Sicht auf die Altstadt. 

Das «Quartiere delle Ceramiche» von Grottaglie in der Provinz Tarent ist weit über die Stadtmauern hinaus bekannt. Mittendrin, in einem antiken Gebäude aus dem 16. Jahrhundert, befindet sich das Atelier der Keramik-Schöpferin Enza Fasano.

Die Leidenschaft und die Faszination für das Keramik-Kunsthandwerk stammen von ihrem Vater. Nicola Fasano, der bekannteste Töpfer aus Grottaglie und hoch angesehener Meister seines Faches, begeisterte seine Tochter Enza bereits in frühen Jahren für seine Kunst. Als junges Mädchen wusste sie, dass sie die Familientradition, die einst mit ihrem Grossvater Francesco begann, eines Tages weiterführen wird. Inzwischen gehört «Enza Fasano Ceramiche» zu den bedeutendsten und wichtigsten Keramikproduzenten der ganzen Region. Und die nächste Generation ist bereits angetreten, um das Vermächtnis fortzuführen.

das sortiment von enza fasano

Krug

Krug

ENZA FASANO

CHF 49.90

Krug

ENZA FASANO

CHF 49.90
Deko Artischocke

Deko Artischocke

ENZA FASANO

CHF 199.90

Deko Artischocke

ENZA FASANO

CHF 199.90
Deko KAKTUSFEIGE

Deko KAKTUSFEIGE

ENZA FASANO

CHF 89.90

Deko KAKTUSFEIGE

ENZA FASANO

CHF 89.90
Deko Granatapfel

Deko Granatapfel

ENZA FASANO

CHF 29.90

Deko Granatapfel

ENZA FASANO

CHF 29.90
Dekoschale

Dekoschale

ENZA FASANO

CHF 49.90

Dekoschale

ENZA FASANO

CHF 49.90
Mehr von Enza Fasano

In Grottaglie wird seit dem Mittelalter Keramik hergestellt. Entlang der Via Francesco Crispi bis hinunter zur Via Caravaggio reiht sich eine Werkstatt an die andere. Enza Fasanos Manufaktur ist über mehrere Gebäude verteilt; ein grosser Platz verbindet Produktion, Atelier und Showroom, in dessen Gängen man sich leicht verirren kann. Wie keinem anderen lokalen Hersteller gelingt es Enza, das traditionelle Handwerk neu zu erfinden und ihm einen zeitgemässen Charakter zu verleihen. Aus klassischen Formen und Figuren kreiert sie dank neuer Elemente und Farben moderne Wohnaccessoires, die in schicken Designhotels auf der ganzen Welt wie in den ländlichen Masserien der Region ihren Platz finden.

«Die Tradition unserer Region beeinflusst mein Schaffen bis heute. Ich versuche jedoch bewusst, ihr einen neuen Anstrich zu verleihen.»

 

Enza Fasano, Inhaberin und Kreativ-Chefin

Giovanna ist nach ihrem Designstudium im Ausland in die Heimat zurückgekehrt und hat sich ebenfalls ganz der Keramik verschrieben. Gemeinsam mit ihrer Mutter und ihrem Vater Salvatore, einem Experten für Farben und Farbtechniken, möchte sie dem Unternehmen auch in Zukunft einen Platz im hart umkämpften Markt sichern. «Der Innovationsgeist meiner Mutter ist unvergleichbar», sagt sie. «Er bildet die einzige Möglichkeit, um sich gegen die starke Konkurrenz durchzusetzen.» Die Designs werden gern und oft kopiert – und sind doch nie erreicht. «Was unsere Produkte angeht, legen wir grossen Wert auf Diskretion, gerade weil es viele Nachahmer gibt», sagt Giovanna. Das Fotografieren im Showroom ist deshalb nicht gestattet. Die unglaubliche Vielfalt an kleinen Keramikkunstwerken, von typischen Kaktusfeigen und Granatäpfeln bis hin zu gewagten Art-déco-Stücken, schaut man sich sowieso am besten selbst vor Ort an.